NCBI Schweiz, Hobelwerkweg 37a, 8404 Winterthur

Tagung 2021

Fachtagung Mittwoch, 10. November 2021
 
Kinder und Jugendliche als Betroffene von häuslicher Gewalt:
Sensibilisieren, Erkennen, Handeln in der medizinischen, sozialpädagogischen und sozialarbeiterischen Praxis
Kultur & Kongresshaus Aarau

Fachtagung

Mittwoch, 10. November 2021, 13.45-17.30 Uhr

 

Zielgruppen: 

Gesundheitsfachpersonen (Kinderärzt*innen, Schulzahnärzt*innen, Kinder- und Jugendpsycholog*innen), Kinderschutzgruppen, Sozialpädagog*innen, Schulsozialarbeitende, Lehrpersonen und weitere Interessierte

 

Programm:

  • Grusswort – Yvonne Feri, Nationalrätin AG, Präsidentin Stiftung Kinderschutz Schweiz
  • Partizipatives Präventionsprojekt «Keine Daheimnisse»: Projektinformationen und Beiträge von Kindern – Madleina Brunner Thiam, NCBI Schweiz
  • Pandemie und Häusliche Gewalt – Was sagen die Zahlen? – Prof. Dr. Dirk Baier, Institutsleiter, ZHAW Institut für Delinquenz und Kriminalprävention
  • Kindesmisshandlung oder Kindeswohlgefährdung: wie erkennen – was tun?
    • Teil I: Einblick in die Kindesschutzarbeit: Erkennung, Abklärung, Intervention – Stéphanie Djabri-Vanhooydonck, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Kinderschutz Schweiz
    • Teil II: Best Practice aus der interdisziplinären Arbeit – Dr. med. Markus Wopmann, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, ehemaliger Präsident der Fachgruppe Kinderschutz der schweizerischen Kinderkliniken
  • Podium: Gefährdungsmeldungen in der Praxis
  • Diskussion mit Vertreter*innen aus Behörden, Sozialarbeit, Schule und Opferhilfe
  • Vertiefungen zur Auswahl

Vertiefung 1:
Interaktive Besprechung von realen Kinderschutzfällen
Dr. med. M. Wopmann, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, ehemaliger Präsident der Fachgruppe Kinderschutz der schweizerischen Kinderkliniken

Die Teilnehmenden lernen anhand realer Beispiele wie Kinderschutzfälle frühzeitig erkannt und aufgenommen werden können. Interaktiv werden sowohl die vorgestellten als auch durch die Teilnehmenden eingebrachten Fälle besprochen und mit Inputs aus der medizinischen Perspektive ergänzt.

 

Vertiefung 2:
Früherkennung/Frühintervention konkret und interdisziplinär.
Carola Schabert und Stéphanie Djabri-Vanhooydonck, Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen Kinderschutz Schweiz

Die Teilnehmenden können im Workshop konkrete Erfahrungen und Herausforderungen mit Kindesschutzthemen aus ihrer Praxis einbringen. Anhand konkreter Situationen wird analysiert, wie erfolgreiche Prävention funktionieren kann und was es dazu benötigt. Dabei werden konkrete Arbeitsinstrumente vorgestellt, die zu einem erhöhten Kindesschutz beitragen können.

 

Vertiefung 3:
«Keine Daheimnisse!» Partizipative Prävention häuslicher Gewalt mit Kindern und Jugendlichen
Madleina Brunner Thiam, Projektleitung und Co-Geschäftsleiterin NCBI Schweiz

Die Teilnehmenden können ihre Fragen zur Prävention von häuslicher Gewalt in der Praxis einbringen. Gemeinsam wird erörtert, welche Vorbereitungen und Massnahmen förderlich sind, um Projekte erfolgsversprechend umsetzen zu können. Zudem werden auch Möglichkeiten zur individuellen Begleitung und Gruppenangeboten im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt besprochen.

 

Kosten:
CHF 60.- (Rechnungen werden im Vorfeld zur Tagung verschickt)

Covid-19-Infos:

 

Die Fachtagung wird physisch mit Schutzkonzept durchgeführt werden. Dieses sieht eine Covid-Zertifikatspflicht vor.
Wir bitten die Teilnehmenden bei der Anmeldung ihr Covid-Zertifikat (QR-Code) sowie einen Ausweis bereit zu halten, um lange Wartezeiten zu verhindern.
Über allfällige, pandemiebedingte Änderungen würden wir Sie rechtzeitig informieren.

Newsletter Anmeldung

Zürich Altstetten

Im Herrlig

Durchgeführt im Jahr

2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020

Kontaktperson

Joy Jellamo, Chiara Petrachi