Konferenz 2015

11. NOVEMBER 2015 IN ZÜRICH

FACHTAGUNG „PARTIZIPATIVE PRÄVENTION ERZIEHERISCHER KÖRPERSTRAFEN“

Wir freuen uns über die rege Teilnehmerzahl unserer ersten Fachtagung zur partizipativen Präventionsarbeit zu Themen häuslicher Gewalt mit Kindern.

Körperstrafen in der Schweiz gehören immer noch zum erzieherischen Alltag – das Thema mit Kindern und Eltern anzusprechen ist jedoch eine grosse Herausforderung!


An der Tagung wurden die Situation in der Schweiz erörtert und mögliche Wege zur Prävention von Körperstrafen diskutiert. Gleichzeitig wurde die positive Evaluation des partizipativen Jugendprojekts „Keine Daheimnisse – Erhebe deine Stimme gegen Körperstrafen und hole Hilfe!“ vorgestellt. Am Nachmittag fanden Workshops zur Vertiefung einzelner Themeninhalte, die in der präventiven Arbeit mit Kindern zum Thema Körperstrafen relevant sind, sowie eine Gesprächsrunde mit Ausblick auf nächste Schritte statt.


Die Tagung richtete sich an Fachpersonen aus der Schule, dem Kindesschutz, Sozialpädoginnen und Sozialpädagogen, Jugendarbeitende, kommunale und kantonale Verantwortliche aber auch an Eltern und andere Erziehungspersonen.

Kanton Zürich

Ihre Ansprechperson

Max Muster, Lehrer an der Musterschule

Telefon: +41 00 000 00 00 E-Mail: max.muster@muster.ch

 

Bericht lesen >

Flyer ansehen >

Rückmeldung der Lehrperson

Das Projekt „Keine Daheimnisse“ wurde von meinen Schüler/innen sehr gut aufgenommen und das Themenfeld bot viel Stoff für interessante Diskussionen. Ich denke durch dieses Projekt wurden die Schüler/innen im Bezug auf die Thematik sensibilisiert und wissen, wo sie sich Hilfe holen oder wie sie Hilfestellung leisten können. Für jene die es interessiert ein absolut gelungenes Projekt, welches eine individuelle Herangehensweise zulässt und mit den Give Aways einen besonderen Anreiz erhält.